U-U-Tram

Auf dem Weg durch die Stadt im letzten Mai mit Kai. Wollten auf Foto-Safari. Dort und hier schauen. Ohne Ziel. Aber fast vor der eigenen Haustüre gleich ein Schätzchen gefunden. Dabei dieses Bild gemacht von der Straßenbahn ums Ecke.

Die vorbeifahrende Straßenbah 707 aus der Richtung Universität, kurz vor dem Erreichen der HaltestelleMintropplatz, um dann weiter nach Unterrath zu fahren. Eine ständige Begleiterin gewesen, diese Tram. Zur Uni, auf Partys, wieder nach Hause. Immer wieder an den gleichen Geschäften, Restaurants oder Häusern vorbei – Tag ein, Tag aus. Das gelbe Gefährtwird gehasst, aber auch geliebt, weil es täglich seinen Job macht. Besser als ein Uhrwerk – manchmal – wenn es nicht zu spät kommt. Weil Autos oder andere Boliden der Straßen den Weg versperren oder sonst wie Probleme bereiten. Wie auf Schienen funktioniert da nur bedingt optimal.

Dieses alte Teil, über Jahre prägte es das Stadtbild. Nur noch auf wenigen Strecken eingesetzt – man könnte es  ‚Sozialraupe‘ bezeichnet, weil es Student zum Ort des Wissen hinter den Ostpark am Botanischen Garten bringt oder die Malocher von der Plackerei in ihre Wohnecke hinter Flughafen chauffiert. Ein gemeiner Titel.
Der rote Faden an der Seite bringt jeden ans Ziel, der ihm folgt… Bestimmt.

Kommentare geschlossen.

Get Adobe Flash player