Unfold Proceed im Salon

Experimentell. Farbenfroh. Limitiert. So könnte die Kurzbeschreibung zu Phillip Schulze und seiner Reihe Cause Unfold Proceed I bis V lauten. Bei einem kurzen Blick auf das Cover lässt es was Leichtes vermuten – ist es aber nicht.

Von eintönig bis zu herrlich natürlich kommt das Soundgemisch des in Düsseldorf lebenden Phillip Schulze daher. Es erinnert ein wenig an die Anfänge aus den 1960er-Jahren, wo die Künstler noch große Apparaturen auf ihren Rücken trugen, um ihre ‚wilden Geräusche‘ zu erzeugen. Dann aber ist doch irgendwie um Längen weiter und fortschrittlicher.  Man hört Alltägliches heraus und dann doch wieder etwas ganz anderes, etwas Neues. Eine Klangoffensive. Darauf muss man sich einlassen können und vor allem auch wollen. Nicht unbedingt etwas für das ungeübte Ohr. Dennoch spannend und (Klang-) Räume öffnend.

Gestaltung / Design Lotte Meret Effinger, Phillip Schulze

Die Veranstaltung im Salon ist mit einem Vortrag bespickt und es gibt die Klangerlebnisse ordentlich aufs Ohr – Der Raum neben der Kunsthalle dafür ist passend gewählt.
Darüber hinaus gibt’s für Vinyl-Liebhaber die von der Kunststiftung NRW geförderte Arbeit zu erstehen – limitiert auf 500 Exemplare.
Ein kleines Vorhören zur Veranstaltung kommt über Soundcloud:

salon des amateuers
Dienstag 8. Februar (tonight)
20.30Uhr (s.t.)
Grabbeplatz 4
40213 Duesseldorf
(U) Heinrich Heine Allee

Kommentare geschlossen.

Get Adobe Flash player